Sie sind wieder hier…

Frei nach Marius Müller Westernhagen hat es sich eine große deutsche Krankenkasse zur Aufgabe gemacht, die betrügenden und sowieso viel zu viel verdienenden Apotheker zu bestrafen (zum Verdienst siehe hier).

Wie? – Ganz einfach:

Ich gebe einem Versicherten, dieser großen Krankenkasse ein Medikament ab, weil er es dringend braucht. Weil ich deshalb gegen den Rabattvertrag verstoße, drucke ich eine Sondernummer auf und begründe den ganzen Mist handschriftlich („Medikament dringend benötigt. Samstag, 12:49 Uhr, Wochenende“). Dummerweise hat mein Warenlager zwar einen passenden Artikel, der fällt aber nicht unter die sogenannte „Aut-idem-Regel„. Und genau deshalb ist jetzt diese große deutsche Krankenkasse der Meinung, sie müsse die gesamte Rechnung nicht bezahlen. Denn dadurch, dass ich nicht einen der drei preisgünstigsten Artikel herausgesuch habe (das besagt diese idiotische Regel), ist sie der Meinung, dass sie gar nicht bezahlen muss.

Aber: unser neuer Rahmenvertrag, der die Belieferung von Arzneimitteln regelt, sieht eine komplette Nicht-Bezahlung (in Apothekerkreisen „Null-Retaxation“ genannt) in diesem besonderen Fall nicht vor! Hätte ich vergessen die Sondernummer (Sonder-PZN) aufzutragen, wäre die Kasse im Recht. Das habe ich aber gemacht und ich habe auch die geforderte Begründung auf dem Rezept handschriftlich aufgetragen. Damit dürfte die Krankenkasse maximal den wirtschaftlichen Schaden „korrigieren“ oder retaxieren, das heißt wir hätten eine Retaxation über ein paar Euro. Derzeit hätte die Kasse knapp 80 Euro von uns zurück. Das mag für den ein oder anderen nicht viel sein, wenn das Beispiel aber Schule macht ist da richtig Musik drin.

Was meint ihr zu dieser Thematik? Wer ist der Böse? Die Pharmaindustrie mit ihren seltsamen Preisen? Die Apotheker, weil sie ihre Patienten versorgen wollen? Oder die Krankenkassen, weil sie überall wo es geht die Zeche prellen?

Advertisements
Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Krankenkassen, Politischer Wahnsinn, Retax-Wahnsinn
One comment on “Sie sind wieder hier…
  1. Es wird angeordnet, dass das SGB 1 im folgenden um §0 „Wahrheitspflicht der kranken Kassen (und anderer Leistungsträger)“ ergänzt wird.

    §0.1: Es ist alles zum Wohle der kranken Kassen (und anderer Leistungsträger) zu unternehmen.
    §0.1a: §1 schließt insbesondere jegliche Meinungsäußerung von Vertretern der kranken Kassen (und anderer Leistungsträger) mit ein. Alles, was diese äüßern, ist WAHR.
    §0.2: Aus §1 folgt: Die kranken Kassen (und anderer Leistungsträger) haben immer Recht.
    §0.3: Sollten die kranken Kassen (oder anderer Leistungsträger) einmal Unrecht haben, wird auf die §§0.1 & 0.2. verwiesen.

    Ihr Ministerium für Wahrheit (MiniWar).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: