Neulich im Notdienst (3)

Mal wieder ein Sonntagsdienst. Insgesamt recht ruhig, trotzdem kam es mir dank dauerndem Telefon und „Haben Sie heute geöffnet?“-Fragerei turbulent vor.

Einer der Anrufe lief etwa so ab:

Anrufer: „Haben Sie Amoxicillin-Saft mit 250 mg/5 ml? Meine Tochter ist krank.“

Kurz nachgeschaut und festgestellt, den hatte ich 2 Stunden vorher schon verkauft und nicht mehr da. Aber ich hatte den höher dosierten Amoxicillin-Saft mit 500 mg/5 ml noch vorrätig und überlegte, ob man nicht den nehmen könnte. Je nach Alter und Gewicht des Kindes wäre das möglich.

Landapotheker: „Nein, leider nicht. Können Sie mir sagen wie alt und wie schwer Ihre Tochter ist?“

Anrufer: „Sie wiegt 12 kg.“

Landapotheker: „Ich habe den höher dosierten Saft vorrätig, der bei diesem Gewicht auch gut dosiert werden kann. Sie müssen dann einfach nur die halbe Menge benutzen.“

Anrufer: „Nein, wenn das nicht der Saft mit 250 mg ist, dann nicht.“ Und aufgelegt.

Da frage ich mich immer: was wollen solche Menschen? Ich bemühe mich das Problem, das sie haben, zu lösen und bekomme eine Klatsche. Spaß macht das keinen, glücklicherweise sind viele Kunden aber auch wirklich nett.

Advertisements
Veröffentlicht in Notdienst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: